Antifa randaliert bei Fußball-Spiel

Wissenswertes über Spiele, Presse & Kommentare sowie Live-Ticker und Fans der Regionalliga Nord.

Moderatoren: sascha, schranke, Rinderwahn, Prytzgyl, vosse, Hamsn, Admin-Team

Antifa randaliert bei Fußball-Spiel

Beitragvon Moeless » 28.08.2008, 18:50

Angriff mit Ansage

Von Christoph Ruf

Ausschreitungen in der Vierten Liga: 250 Antifa-Aktivisten aus dem Umfeld diverser norddeutscher Vereine haben am Wochenende Chemnitzer Fans angegriffen. Wird nun die Regionalliga zur Bühne für politisch motivierte Auseinandersetzungen? Die Polizei befürchtet das.


Quelle: Spiegel-Online


Sowas ist doch einfach nur erschreckend und richtig dumm. Die sollen ihre Politik aus dem Stadion lassen und sollen auf ihre -zensiert- Demos damit gehen oder weiß der Geier. -zensiert- linken -zensiert- :evil: Geht es beim Fußball in der heutigen Zeit überhaupt noch um das runde Leder :?: :cry: :evil:
Moeless
 

Re: Antifa randaliert bei Fußball-Spiel

Beitragvon blaublütig » 28.08.2008, 19:39

Moeless hat geschrieben:
Angriff mit Ansage

Von Christoph Ruf

Ausschreitungen in der Vierten Liga: 250 Antifa-Aktivisten aus dem Umfeld diverser norddeutscher Vereine haben am Wochenende Chemnitzer Fans angegriffen. Wird nun die Regionalliga zur Bühne für politisch motivierte Auseinandersetzungen? Die Polizei befürchtet das.


Quelle: Spiegel-Online


Sowas ist doch einfach nur erschreckend und richtig dumm. Die sollen ihre Politik aus dem Stadion lassen und sollen auf ihre -zensiert- Demos damit gehen oder weiß der Geier. -zensiert- linken -zensiert- :evil: Geht es beim Fußball in der heutigen Zeit überhaupt noch um das runde Leder :?: :cry: :evil:

Egal ob das von rechts, links oder sonstwo kommt. Krawallmacher aller Seiten sind Idioten und gehören vom Fußball fern gehalten. Ich würd sie auf einen neutralen Platz schicken und aufeinander loslassen, ganz ohne Eingreifen von Polizeit. Sollen sie sich halt totschlagen :roll:
Degerloch ist schöner als Cannstatt
Benutzeravatar
blaublütig
WM-Endspielstadion
WM-Endspielstadion
 
Beiträge: 6825
Registriert: 06.12.2006, 14:08
Wohnort: LE

Beitragvon Moeless » 29.08.2008, 13:57

Ja, stimme dir zu. Politische Machtkämpfe gehören ins Parlament, bei denen wohl eher auf die Wiese.
Moeless
 

Beitragvon vosse » 29.08.2008, 14:10

Moeless hat geschrieben:Ja, stimme dir zu. Politische Machtkämpfe gehören ins Parlament, bei denen wohl eher auf die Wiese.


Naja, bisher haben wir weder Rechts- noch Linksradikale in größeren Mengen im Bundestag sitzen. Was auch gut so ist! Kommunal und auf Landesebene schaut's da natürlich leider teilweise anders aus.

Auch hier sehe ich den Verein in der Pflicht! Hohle Naziköpfe und gewaltbereite Linke wirde es leider immer geben. Wenn aber die Vereinsführung von Chemnitz (oder jedes anderen Vereines) aktiv etwas gegen diese Personen in den Reihen ihrer Fans unternommen hätten, wäre die Antifa gar nicht auf die Idee gekommen, eine solche Aktion zu starten.
Letztendlich liegt die Verantwortung natürlich bei den linken und rechten Schlägern, aber das es erst soweit kommen kann, da sind die Vereine in der Pflicht!
„Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.“

Georg Christoph Lichtenberg
Benutzeravatar
vosse
Nationalstadion
Nationalstadion
 
Beiträge: 4366
Registriert: 22.08.2005, 17:08
Wohnort: Schwoabaländle

Beitragvon schranke » 29.08.2008, 15:16

Ich persönlich tue mich mit der Abgrenzung schwer. Allein, dass ich mich schwarz, in Fanfarben oder gar nicht kleide, ist schon ein politisches Statement.

Und ich war schon etwas verwundert beim Spiel gegen Sandhausen, als da zehn Meter neben uns ein paar sehr kurzhaarige standen. Ich hoffe, das wird auf der Waldau nicht zur Gewohnheit.
Es sind schon viele Weltmeister Alkoholiker geworden. Ich bin aber der erste Alkoholiker, der Weltmeister geworden ist. (Eckhard Dagge)
Benutzeravatar
schranke
Bundesligastadion
Bundesligastadion
 
Beiträge: 2715
Registriert: 17.08.2004, 19:29
Wohnort: LuBu

Beitragvon Moeless » 29.08.2008, 16:26

vosse hat geschrieben:Naja, bisher haben wir weder Rechts- noch Linksradikale in größeren Mengen im Bundestag sitzen. Was auch gut so ist! Kommunal und auf Landesebene schaut's da natürlich leider teilweise anders aus.

Richtig! Aber sogar im Bundestag sitzt ja sogar die Linke. Also eine linksextreme Partei haben wir im Bundestag :shock: Und jetzt soll mir keiner erzählen, dass die keine extreme Partei wären. Alleine schon, als vor der EM eine Politikerin der Linken davor warnte, seine Fahne zu hissen, da es ja ein Unding sei in einem Land, indem Rassismus herrsche und blablabla :roll:

Zurück zum Thema: Unterschied bei Chemnitz und der Antifa ist, dass es den Chemnitzern auch um Fußball geht. Hakenkreuzfahnen bei Spielen sind natürlich genauso, aber die kann der Ordnungsdienst einsammeln. Die Antifa kam nur wegen Randale und um gegen politisch Andersdenkende vorzugehen. DA ist der Unterschied. Die Chemnitzer kommen wegen des Fußballs, die Antifa nicht. Natürlich ist das Verhalten der Chemnitzer nicht immer gerechtfertigt wegen der Randale etc. Aber in erster Linie kommen die meisten von ihnen wegen dem Fußball. Es waren ja nicht nur Hakenkreuzfahnen im Block, sondern lediglich eine. Heißt also, viele unter ihnen, die rechtsextrem möglicherweise sind, haben den Fußball nicht zur Politik benutzt. Die Antifa eben schon, auch wegen der Randale. Heißt letztlich: Egal, welche Meinung man hat, im Stadion geht es um Fußball. In KS sieht man auch so ziemlich jedes Spiel um die 50 Rechte, aber die lassen das aus dem Stadion. Und dann ist es für mich ok.
Moeless
 

Beitragvon Prytzgyl » 29.08.2008, 17:15

schranke hat geschrieben:Und ich war schon etwas verwundert beim Spiel gegen Sandhausen, als da zehn Meter neben uns ein paar sehr kurzhaarige standen. Ich hoffe, das wird auf der Waldau nicht zur Gewohnheit.

Ich denke eher dass das Redskins waren.
Unterstütze die Arbeit von Stadionsuche.de!!!
Für Lesezeichen, Email-Signaturen und zum Rühren der Werbetrommel...
Bild https://www.amazon.de/gp/yourstore?tag=stadionsuche-21
Benutzeravatar
Prytzgyl
Stammtisch Paule
Stammtisch Paule
 
Beiträge: 18880
Registriert: 04.08.2004, 20:48
Wohnort: Baden-Baden

Beitragvon vosse » 29.08.2008, 18:12

Prytzgyl hat geschrieben:Ich denke eher dass das Redskins waren.


Stimmt schon, aber ein paar Meter weiter standen die der rechten Fraktion. Solange jedoch keine politischen Aktionen oder Symbole ins Stadion kommen, kann man das schweren Herzens dulden. So ist das eben in einer Demokratie.

@Moeless:
Ordner sind nur Erfüllungsgehilfen des Vereines. Selbiger hat aber nicht nur dafür zu sorgen, daß z. B. Hakenkreuzfahnen eingesammelt werden, sondern daß die Verantwortlichen des Stadions verwiesen werden und ein Strafverfahren eingeleitet wird!
Wer so etwas duldet, unterstützt die jeweilige politische Gesinnung und macht sich somit selbst angreifbar.
„Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.“

Georg Christoph Lichtenberg
Benutzeravatar
vosse
Nationalstadion
Nationalstadion
 
Beiträge: 4366
Registriert: 22.08.2005, 17:08
Wohnort: Schwoabaländle

Beitragvon CrazyHorse » 29.08.2008, 18:45

Schwieriges Thema. Ich tue mich auch schwer, da die Grenze zu ziehen. Wo fängt es an, wo hört es auf? Politik ganz aus dem Stadion zu verbannen, wird kaum möglich sein. Die Rechten sind meineserachtens nicht nur ein politisches Problem, sondern ein gesellschaftliches Problem. Wenn man Rechte im Stadion duldet, auch wenn die nix tun, treibt man damit ein gefährliches Spiel. Das kann irgendwann einmal aus dem Ruder laufen...

Ich reagiere allergisch, wenn ich Rechte sehe. Aber von linken Schlägern halte ich auch nicht viel.

Ich kann mich an ein Spiel auf der Waldau erinnern, wo St.Pauli zu Gast war. Ich stand mit den St.Pauli Fans im Gästeblock, wobei ich als "neutraler" Zuschauer mich ziemlich am Rande des Blocks aufgehalten habe. Mir ist damals schon aufgefallen, dass neben St.Pauli-Fans, die aus Hamburg angereist waren, auch viele aus der Antifa-Szene aus dem Stuttgarter Raum im Block waren. Das hat mich damals schon etwas genervt, weil diese Leute mit Fußball nix am Hut hatten und nur da waren, weil St.Pauli da war.

Edit: Es ist aus meiner Sicht auf jeden Fall ein heikles Thema. Man kann sich da sehr leicht die Finger verbrennen, egal, auf welcher Seite man steht.
Benutzeravatar
CrazyHorse
WM-Stadion
WM-Stadion
 
Beiträge: 3210
Registriert: 23.07.2008, 7:15
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Elvis lebt! » 29.08.2008, 19:24

:kaffee:

Nazis auf´s Maul.
Benutzeravatar
Elvis lebt!
Nebenplatz
Nebenplatz
 
Beiträge: 647
Registriert: 26.10.2005, 19:23
Wohnort: Schlossruine Neuentenstein

Beitragvon Elvis lebt! » 29.08.2008, 19:36

Na gut, darauf geh ich mal ein...
CrazyHorse hat geschrieben: Mir ist damals schon aufgefallen, dass neben St.Pauli-Fans, die aus Hamburg angereist waren, auch viele aus der Antifa-Szene aus dem Stuttgarter Raum im Block waren. Das hat mich damals schon etwas genervt, weil diese Leute mit Fußball nix am Hut hatten und nur da waren, weil St.Pauli da war.

Ja, die und die "vollbesoffenen Pauli-Party-Punks" gehen mir gehörig auf die Eier. Sind auch einer der Gründe, weswegen ich kaum noch Auswärtsfahrten mit der 1. Mannschaft mitmache.

Dennoch muss man kein "Linksradikaler" sein um Nazis zu verachten und zu bekämpfen wo immer sich die Möglichkeit bietet.

Nochmals frei nach den Ärzten: "Scheint die Sonne auch für Nazis?"
Ich bin dagegen.
Benutzeravatar
Elvis lebt!
Nebenplatz
Nebenplatz
 
Beiträge: 647
Registriert: 26.10.2005, 19:23
Wohnort: Schlossruine Neuentenstein

Beitragvon schranke » 29.08.2008, 21:02

Elvis lebt! hat geschrieben::kaffee:

Nazis auf´s Maul.


Jipp.

meinetwegen auch ohne Apostroph :mrgreen:
Es sind schon viele Weltmeister Alkoholiker geworden. Ich bin aber der erste Alkoholiker, der Weltmeister geworden ist. (Eckhard Dagge)
Benutzeravatar
schranke
Bundesligastadion
Bundesligastadion
 
Beiträge: 2715
Registriert: 17.08.2004, 19:29
Wohnort: LuBu

Beitragvon Rotblaue_Geschichten » 31.08.2008, 11:26

Moeless hat geschrieben:Richtig! Aber sogar im Bundestag sitzt ja sogar die Linke. Also eine linksextreme Partei haben wir im Bundestag :shock:


Lass Dir von Bild und CSU nicht so eine Scheiße einreden. Danke.
Benutzeravatar
Rotblaue_Geschichten
Ascheplatz
Ascheplatz
 
Beiträge: 378
Registriert: 02.12.2005, 20:42
Wohnort: Dortmund/Wuppertal

Beitragvon Moeless » 31.08.2008, 16:32

Das ist sicherlich keine "-zensiert"! Es ist Fakt. Genauso wie wenn die NPD im Bundestag sitzen würde, wäre es genauso eine extreme Partei, nur im umgekehrten Sinne!
Moeless
 

Beitragvon MM-Extra » 31.08.2008, 17:17

seien wir mal froh, dass wir mit der csu hier nichts zu tun haben. also die linke als extreme zu bezeichnen ist meiner meinung nach nicht gerechtfertigt. das sollte man wirklich nüchtern betrachten. was sind dann die grünen???

aber so schnell wird aus fußball eine politische diskussion. . .
Nichts ist schmerzvoller als schöne Erinnerungen an schlechten Tagen.
Benutzeravatar
MM-Extra
Dorfsportplatz
Dorfsportplatz
 
Beiträge: 453
Registriert: 14.08.2005, 11:48
Wohnort: Wurmlingen

Nächste

Zurück zu Regionalliga Nord

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron